003 Wettbewerb LEG-Preis / Schmalkalden




Auftraggeber: Landes- und Stadtentwicklungsgesellschaften

Zeitraum: 2004
Leistungsphasen: 1-3
Platzierung: 1. Preis

Zusammenarbeit: Paavo Patz & Susann Schneider
Besonderheit: Nominierung in den Konvent der Baukultur


Beschreibung:

Der Schwerpunkt des Konzeptes liegt in der Aufwertung des Schmiedhofquartiers als Wohnviertel. Die historische Bebauung, die zentrale Lage und die unmittelbare Nähe zum neu entstehenden Grüngürtel sprechen für das Wohnen in der Altstadt. Besonders im Planungsbereich beeinflussen der Leerstand, der schlechte Zustand vieler Gebäude, das Parkproblem und das Fehlen öffentlicher Freiräume die Wohnqualität. Der historisch wertvolle Ensembleeindruck wird durch Brachflächen und Baulücken gestört. Zur Belebung der Innenstadt haben wir den Schwerpunkt auf potentielle Bewohner gesetzt, die als “Anker” dienen sollen. Zum einen ist geplant, für und mit Studenten der Fachhochschule Schmalkalden leerstehende Häuser für Wohngemeinschaften auszubauen. Zum anderen sind qualitativ hochwertige Neubauten für die ältere Bevölkerung geplant. Der Entwurf ist in ein gesamtstädtisches Konzept eingebunden, welches Verkehr, Grünplanung und Nutzung vorhandener historischer Gebäude in die Überlegungen einbezieht.

Ausgelobt wurde der Preis vom Förderverein der LEG’en in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, um auch den baukulturellen Aspekt der angemessenen Berücksichtigung der Geschichte des Ortes einzubeziehen.


www.bvleg.de

Download Broschüre Wettbewerbsergebniss hier.